Die Funktion der Augenlider

Für ein gutes Sehen ist die optimale Funktion der Augenlider sehr wichtig. Sie schützen die Augen vor schädlichen Umwelteinflüssen, verteilen bei jedem Lidschlag wie ein kleiner Scheibenwischer den Tränenfilm auf der Hornhaut, reinigen und befeuchten die Augenoberfläche. Als zentrales Element unseres Gesichtes prägt die Augenregion maßgeblich unser Erscheinungsbild und unsere Ausstrahlung. Veränderungen der gewohnten Funktion der Augenlider werden vom Gegenüber sofort als störend wahrgenommen.

Schlupflider und Tränensäcke

Die Haut der Lider ist sehr dünn und sensibel. Neben der mechanischen Belastung durch den Blinzelreflex sind die Lider vielen Umwelteinflüssen ungeschützt ausgesetzt. Die in der Jugend straffen Lider verlieren im Laufe des Lebens an Elastizität und das Gewebe erschlafft. Am Oberlid können sich Schlupflider bilden und im Unterlidbereich Tränensäcke. Zusätzlich kann sich Fettgewebe aus der Augenhöhle in die Lidregion vorwölben. Neben dem natürlichen Alterungsprozess gibt es auch eine anlagebedingte Neigung zu Schlupflidern und Tränensäcken.

Schlupflider und Tränensäcke führen zu einem müden und traurigen Gesichtsausdruck und lassen das Gesicht älter wirken. Das Gewicht der Schlupflider kann ein unangenehmes Druckgefühl verursachen. In fortgeschrittenen Fällen kann das herabhängende Lid das Gesichtsfeld einschränken.

 

Behandlungsmöglichkeiten

Schlupflider und Tränensäcke können durch einen ambulanten operativen Eingriff in örtlicher Betäubung beseitigt oder gemildert werden. Je nach Befund wird die überschüssige Haut entfernt und bei Bedarf das aus der Augenhöhle vordrängende Fettgewebe abgetragen.

 

Bitte sprechen Sie uns an, gerne beraten wir Sie individuell über die Korrekturmöglichkeiten und das zu erwartende Ergebnis.

Lidfehlstellungen

Fehlstellung der Lider betreffen häufig das Unterlid. Es kann zu einer Einwärtswendung („Entropium“) oder Auswärtswendung („Ektropium“) kommen. Beide Veränderungen können das Auge nachhaltig schädigen. Diese Lidfehlstellungen können ein- oder beidseitig auftreten. Eine Fehlstellung des Oberlides ist das hängende Lid, die sogenannte „Ptosis“. Diese kann angeboren sein oder sich im Laufe des Lebens entwickeln.

 

Entropium (Einwärtswendung des Lids)

Durch die Verkippung der Lidkante nach innen reiben die Wimpern auf der Augenoberfläche. Dies führt zu einem unangenehmen Fremdkörpergefühl im Auge und kann zu Hornhautschädigungen führen, die die Sehkraft gefährden können. Ein Entropium erfordert eine operative Korrektur und kann ambulant in lokaler Betäubung durchgeführt werden. Die Kosten werden von den Krankenkassen übernommen.

 

Ektropium (Auswärtswendung des Lids)

Durch die Verkippung der Lidkante nach außen geht der Kontakt zwischen Lid und Augenoberfläche verloren. Der Tränenfilm kann nicht mehr wie erforderlich über die Augenoberfläche verteilt werden. Häufig kommt es zu einem Tränenträufeln, da die Tränen durch das abstehende Lid nicht mehr durch den Tränenkanal abgeleitet werden können. Bindehaut und Hornhaut trocknen aus und werden geschädigt. Eine operative Korrektur ist erforderlich und kann ambulant in lokaler Betäubung durchgeführt werden. Die Kosten werden von den Krankenkassen übernommen.

 

Ptosis (das „hängende Lid“)

Das „hängende Lid“ unterscheidet sich vom Schlupflid dadurch, dass das gesamte Augenlid herabhängt. Hierbei ist nicht nur die Oberlidhaut erschlafft, sondern durch eine Schwäche des Lidhebermuskels senkt sich das gesamte Lid und die Lidspalte ist verkleinert. Es kann zu Einschränkungen des Gesichtsfeldes und der Sehkraft kommen. Durch einen operativen Eingriff in örtlicher Betäubung kann die Sehne des Lidhebermuskels gestrafft werden, sodass das Lid wieder besser geöffnet werden kann.

Xantelasmen und oberflächliche Hautveränderungen

Unter Xantelasmen versteht man gelbliche Fetteinlagerungen in der Lidhaut. Sie können im Ober- und Unterlidbereich aufteten. Meist können sie durch Strom verödet und entfernt werden (Elektrokauter), selten ist eine kleine ambulante Operation nötig.

Auch andere oberflächliche, kosmetisch störende Hautveränderungen wie kleine bindegewebige Wucherungen (Fibrome) oder Warzen können in wenigen Minuten mit dem Elektrokauter entfernt werden.

 

 

Bitte sprechen Sie uns an.

Wir beraten Sie gerne!

Kontakt

AUGENÄRZTE GEMEINSCHAFTSPRAXIS

Dr. H. Kunert
Dr. B. Gabler
Dr. V. Kirsammer

 

Reichsstraße 15
86609 Donauwörth

 

Telefon: (0906) 5544
Fax: (0906) 4413

info[at]augen-don[dot]de

Anfahrt